Ausflug der Huchtinger Jungengruppe 12+ zur Bremer Synagoge

Im Rahmen des Jahresprojekts  „Rassismus und Diskriminierung – was macht das mit mir?“ hat die Jungengruppe 12+ aus Huchting, in Kooperation mit den Nachtwanderern,  die Bremer Synagoge in Schwachhausen besucht. Für die Jungen war es der erste Besuch in einem jüdischen Gotteshaus. Entsprechend viele Fragen an die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, Elvira Noah, kamen bei der Besichtigung auf: „Dürfen jüdische Menschen alles essen?“ „Warum tragen jüdische Männer eine Kippa?“ „Was steht in der Thora?“. Besonders die Parallelen zwischen dem Judentum mit dem Christentum und dem Islam sorgten auch auf der Rückfahrt nach Huchting noch für viel Gesprächsstoff bei den Jungen. Besonderen Eindruck hinterließen aber auch die Sicherheitsvorkehrungen rund um die Synagoge. So meinte einer der Jungen: „Ich hätte nicht gedacht, dass es heute noch Menschen gibt, die Synagogen angreifen“. Mit vielen Eindrücken und neuen Erkenntnissen kehrte die Jungengruppe wieder nach Huchting zurück.

2018-05-03T14:22:43+00:00