Austausch über die Jugendarbeit in Marokko

05.03.2018

Mitarbeitende der Diakonischen Jugendhilfe Bremen und Alten Eichen zu Besuch in Marokko

Ein Eindruck von der Jugendarbeit in Marokko gewinnen und mit der eigenen Arbeit vergleichen – das war das Ziel der Reise, die Transnational Corridors, unterstützt vom Diakonischen Werk Bremen, organisiert hatte. Diese tolle Gelegenheit zum Austausch haben viele Bremerinnen und Bremer genutzt – darunter auch Mitarbeitende der Diakonischen Jugendhilfe Bremen und von Alten Eichen. Sie holten sich Eindrücke der Betreuung Jugendlicher in verschiedenen Einrichtungen in Marokko, besuchten ein Mädchenheim in Marrakesch und tauschten sich über kulturelle Unterschiede aus.  Ziel der Reise war es auch, aufzuzeigen, welche Erfahrungen das Leben der Jugendlichen in dem afrikanischen Land prägen und wie ihr Alltag aussieht.

Die Fachkräfte aus dem Bereich der Jugendarbeit haben viele Gemeinsamkeiten in ihrer Arbeit durch diese Reise entdeckt, doch es gab auch einige Unterschiede. So sind die Jugendlichen in Marokko deutlich älter als in Deutschland, da als Jugendlich jeder gilt, der noch keine Familie gegründet hat. Und auch die kulturellen Unterschiede sind groß. Anders als bei einem Urlaubsaufenthalt gab es mehr Möglichkeiten für einen offenen Austausch mit den Fachkräften vor Ort.  Auch deshalb hat der Besuch verschiedener Jugendeinrichtungen in Marokko gewiss dazu beigetragen, dass das kulturelle Verständnis gewachsen ist.

Pressebericht

2018-03-08T13:12:12+00:00