17.11.2015

Auch in diesem Jahr führte die Conrad-Gruppe ihr erlebnispädagogisches Modul “Familien im Fluss“ durch. In den Herbstferien begaben sich zwei Jugendliche und zwei Mitarbeitern aus der Gruppe auf den Weg, um von
Hannoversch Münden aus mit dem Fahrrad zurück nach Bremen zu fahren. Der Ursprung der Weser am Zusammenfluss von Werra und Fulda bildete hierbei den metaphorischen Hintergrund für die Frage nach den eigenen biographischen Wurzeln und Quellen der beteiligten Jugendlichen.

Bereits am ersten Tag konnte, trotz technischer Probleme und Stürzen, eine beachtliche Strecke entlang des Weser Radweges zurückgelegt werden. Der zweite Tag war dann geprägt von einer langen, abwechslungsreichen Etappe über die Distanz von 115 Kilometern. Am dritten Tag musste dann dem Anfangstempo sowie körperlichen Beschwerden Tribut gezollt werden – zwei der Teilnehmenden mussten in Rinteln die Fahrt beenden, während die Verbliebenen es am vierten Tag immerhin noch bis Nienburg an der Weser schafften.

Trotz dieser wichtigen Grenzerfahrung der eigenen Belastbarkeit waren sich alle Beteiligten schnell einig, das Projekt im nächsten Jahr weiter zu führen und den Weg gemeinsam bis Bremen zu schaffen.