Inhouse – Fortbildung „Gruppengespräche: Pflichtprogramm oder Spaß und Spannung im partizipatorischen Prozess?!“ ist erfolgreich zu Ende gegangen

23.04.2018  Eine Delegation von Mitarbeiter*innen aus den Alten Eichen Wohngruppen haben seit November 2017 drei Module der Inhouse-Fortbildung „Gruppengespräche: Pflichtprogramm oder Spaß und Spannung im partizipatorischen Prozess?!“ durchlaufen. Die Teilnehmer*innen erprobten mithilfe von themenbezogenen Fragestellungen verschiedene Partizipationsmethoden, die sie im Rahmen der Gruppengespräche mit den Kindern und Jugendlichen durchführen können.

Die beiden zertifizierten „Moderatorinnen für Kinder- und Jugendbeteiligung“ Nina Forchmann und Kerstin Schröter vermittelten ihrem Kollegium außerdem unverzichtbare  Moderationsgrundlagen, die die Durchführung von Beteiligungsprojekten besser strukturieren und erleichtern.

Durch eine Mischung aus Information, Spaß, Bewegung, Teamarbeit und spannendem Austausch bekamen die Teilnehmer*innen viele neue Anregungen dafür,  wie sie die Kinder und Jugendlichen noch mehr am Wohngruppenalltag beteiligen und mitgestalten lassen können.

2018-04-25T08:33:52+00:00