07.08.2015

20 junge Flüchtlinge nahmen in der ION-Berckstraße eine Woche lang an einem Skateboard-Workshop unter dem Titel „Skate-Create- Life“ teil. Sie hatten die Möglichkeit, ihre
eigenen Boards zu gestalten. Mit Spraydosen und Schablonen entwarfen sie Designs, mit denen jeder etwas anderes ausdrücken will. Um das Geld für Skateboards, Spraydosen und Farben zusammenzubekommen wurde das Projekt auf der Crowdfunding- Plattform „VisionBakery“ im Internet vorgestellt. Susanne Weber hat den Workshop organisiert. Die Deutsch- und Kunstlehrerin ist Mentorin eines 17-Jährigen Flüchtlings und weiß deshalb sehr genau um die Situation der jungen Menschen.

Zusammen mit Kent Lingeveldt unterstützte sie die Jugendlichen in diesem Projekt. Kim Lingeveldt lebt in Südafrika und ist dort in Skaterkreisen eine Legende: Seit rund zehn Jahren gestaltet er Skateboards in seiner Firma „Alphalongboards“ in Kapstadt – und unterstützt auch dort Kinder und Jugendliche.

Pressemitteilung