12.04.2016

Vierzehn Kinder und Jugendliche nahmen am Ende der Osterferien mit drei MitarbeiterInnen des Teams für ambulante Betreuung im Bremer Süden an dieser sportlichen Aktion teil. Wir waren „bouldern“, die sogenannte Form des Kletterns in einer Halle, ohne Seile zum Sichern. Nachdem durch eine Trainerin eine Einführung mit Sicherheitsregeln gegeben und die unterschiedlichen Kletterrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden erklärt wurden, ging es ans Ausprobieren. Die Kinder und Jugendlichen waren mit Feuereifer und Ausdauer dabei und überwanden die eine oder andere Hürde!

Der Muskelkater als Begleiter in den nächsten Tagen war gewiss und ein Zeichen dafür das es eine gute erlebnispädagogische Veranstaltung war.