Seit dem 2. Juni können wir uns wieder direkt treffen. Erste vorsichtige Schritte mit umfangreichen Hygieneauflagen erlauben es uns wieder Angebote direkt vor Ort anzubieten. Die Jungengruppen dürfen sich in kleineren Gruppen treffen. Die Jugendlichen der Boxzeile treffen sich zum Training auf der Bezirkssportanlage. Das RAP Projekt kann wieder erste Schritte im Songwriting unternehmen. Das Kinderbetreuungsprojekt im Quartier Robinsbalje nutzt die Außenspielflächen und die Räumlichkeiten des Cafe Carl. Vieles ist neu und ungewohnt. Umfangreiche Hygienemaßnahmen und Corona bedingte Verwaltungsabläufe verändern deutlich das Miteinander. Und längst nicht alle Kinder und Jugendlichen kommen bereits wieder zu den üblichen Zeiten an die gewohnten Orte. Es wird deutlich, auch hier braucht es Zeit sich an neue Bedingungen in alten Gefügen zu gewöhnen. Wochenendfahrten können z.Z. noch nicht stattfinden. Teilweise sind die Gruppen aufgeteilt und nicht alle können gemeinsam etwas machen. Aber die Kinder und Jugendlichen und  wir sind dankbar das überhaupt etwas „geht“. Wir alle hoffen auf eine weitere Entspannung der Situation und wir werden weiterhin regelmäßig berichten was vor Ort in Huchting passiert.

DS