28.11.2015

Jugendliche aus aller Welt sind in der Sporthalle am Saatland untergebracht. Die Borgfelder Turnhalle ist eine von sieben Bremer Notunterkünften für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge. Ein neues Heim für junge Menschen, die in diesem Land zu Gast sind, weil die Verhältnisse in ihrer Heimat unerträglich für sie geworden sind. Wie lange sie bleiben, in dieser Halle, in diesem Ortsteil, in diesem Land? Keiner weiß es so genau. Es geht erstmal um den Moment.

Anpacken, Fehler machen und daraus lernen, jeden Tag wieder, so sei der Spirit in seinem Team. 27 Mitarbeiter, verteilt auf 16,5 Planstellen für maximal 100 Bewohner, gehören dazu. Zur Zeit ist die Halle mit 65 Jugendlichen belegt, die meisten davon kommen aus Afghanistan, einige aus Syrien, andere aus verschiedenen afrikanischen Ländern.

Pressemitteilung